Zwei von drei – Koh Samui und Koh Tao

Nach spannenden Tagen in Bangkok, ging unsere Reise endlich weiter ans Meer.
Es sollte Koh Samui werden.
Mit dem Flugzeug? Nö! Wir entschieden uns für die wesentlich aufregendere Variante. Zunächst fuhren wir um die acht Stunden mit dem ThaiBus. Danach ging es zwei Stündchen mit dem Boot weiter. Wie fast überall in Asien, wirst du bei deiner Ankunft schon dringlich erwartet. Aber nicht von deinem Hotel oder persönlichen Fahrer, schön wär’s! Jeder möchte dir zu unschlagbar „günstigen“ Preisen eine Fahrt zu deinem Ziel anbieten. Und natürlich ist jeder noch besser als der andere. Leider kommst du ohne Taxi dort nicht wirklich weiter, also entschieden wir uns für einen recht kompetenten Fahrer, der uns dann halbwegs normal zu unserem kleinen Hotel fuhr. 10 Tage verbrachten wir auf der Insel, aber wirklich gefallen hat es uns eigentlich nicht.
Die Strände sind leider nicht so, wie man es sich von einer thailändischen Insel vorstellt. Vielleicht lag es auch daran, dass wir zu 80% unserer Zeit schlechtes Wetter hatten, denn es hat gegossen wie aus allen Wolken!
Wär unser Gastgeber nicht so wahnsinnig nett gewesen und wir nicht so faul, wären wir sicher früher abgereist.
12092183_1058087667557444_184854269_n

Also wenn ihr wirklich schöne Strände sehen wollt, fahrt lieber zwei Inseln weiter und stattet Koh Tao einen Besuch ab.
Koh Tao kann ich wirklich jedem empfehlen. Wir haben es geliebt. Wir sind von Koh Samui mit der Fähre rüber gefahren. Wir hatten uns für den Anbieter Lomprayah entschieden und waren echt zufrieden!
Würde ich mir an eurer Stelle auf jedenfall anschauen. Dort wird man auch nicht ganz so stürmisch begrüßt wie auf Koh Samui 😉
Wir hatten uns für die ersten Nächte ein Hostel ausgeguckt. Das erste Hostel in dem wir jemals geschlafen haben. Das Koh Tao Loft Hostel war klein aber fein. War recht modern und stilvoll eingerichtet.
Wir haben in einem gemischten sechser Zimmer geschlafen. Wir müssen sagen, dass das Hostel Leben nicht wirklich unsers ist. Als Paar würde ich mich immer eher für ein günstiges Hotel anstatt eines Hostels entscheiden. Einfach, weil du in einem sechser Zimmer null Privatsphäre hast. Du schläfst nebeneinander, aber eine steinmauer trennt deine Betten. Auf der anderen Seite schläft ein schnarchender Traveler und unter dir kommt dann die Krönung! Zwei britische Girls, die meinen eines Nachts gegen vier Uhr morgens, zwei Jungs mit zubringen und diese laut stark zu verwöhnen. Nicht grad romantisch, wenn man mich fragt 😉
Aber wen so etwas nicht stört, ist in einem Hostel natürlich noch günstiger aufgehoben.
Neben unseren nächtlichen Erfahrungen, haben wir natürlich auch die Strände und das Meer erkundet.
Ich muss euch sagen, schnorchelt was das Zeug hält !! Wir haben leider den Fehler gemacht und hatten zu viel Angst vor den kleinen Fischen. Wenn wir das nächste Mal dort sind, wird sich das aber auf alle Fälle ändern.
Das Wasser ist ein Traum! Glasklar, kühl und schön. Der Strand war nicht so überlaufen, wie wir es dachten. Wir hatten jeden Tag einen ruhigen Schattenplatz unter Palmen. Also perfekt.
Wer etwas mehr sehen möchte und noch ein wenig Geld übrig hat, der sollte sich ein Wassertaxi schnappen und auf die Privatinsel Nangyuan düsen. Mal abgesehen von den vielen Asiaten mit Digitalkameras und Schwimmflügeln , kann man auf der kleinen Insel super tauchen und die schönste Aussicht der Welt geniessen. Für alle, die gerne etwas in die Höhe steigen und Treppen gehen, ist der kleine Trip auf die Aussichtsplattform, bzw. der Aussichtsstein, genau das richtige.
Nachts kann man übrigens auch wahnsinnig viel am Strand erleben. Eine Bar neben der anderen und überall gibt es tolle Musik mit Feuershows! Wir waren sehr fasziniert von den teilweise echt jungen Jungs, wie sie mit ihren Feuerbällen durch die Gegend warfen. Sah unfassbar schön aus!
Die letzten zwei Nächte verbrachten wir in einem Bungalow direkt am Strand. Naja ein kleiner Weg trennte uns vom herrlichen Meeresrauschen, aber wir sagen lieber, dass wir eins direkt am Strand hatten 😉
Das AC 2 Resort hat kleine Bungalows, die sehr spartanisch aber ausreichend ausgestattet sind. Leider wurde es Nachts so heiß, dass man kaum 3 Stunden schlafen konnte. Wer aber mit nächtlicher Hitze leben kann, dem empfehlen wir es auf jedenfall weiter!

12064236_1058122170887327_1510178842_n

Ich würde immer wieder dort hin zurück reisen und die Seele baumeln lassen. Ein kleiner Teil von uns ist dort geblieben und hat sich verliebt.

Hannah

Advertisements

2 Gedanken zu “Zwei von drei – Koh Samui und Koh Tao

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s